Die Nationalflagge der Philippinen

Die philippinische Flagge besteht aus einem weißen Dreieck mit einer achtstrahligen Sonne und drei Sternen in den Ecken. Die übrige Flagge ist in einen blauen Teil (oben) und einen roten Teil (unten) aufgeteilt. Weiß steht für die Ruhe, auf der das Land aufgebaut sein soll. Die drei Ecken symbolisieren die Widerstandsbewegung der Philippinen aus der spanischen Besatzungszeit “Ang Kataastaasan, Kagalanggalangang Katipunan ng Anak ng Bayan“ (Höchste und ehrenvollste Vereinigung der Söhne der Nation), kurz Katipunan oder auch Trippel K (dreifaches K). Die acht Strahlen der Sonne stellen die ersten acht Provinzen, die sich gegen die Spanier erhoben haben, dar: Rizal (Manila), Bulacan, Nueva, Ecija, Tarlac, Cavite, Laguna, Batangas und Pampanga. Diese Provinzen liegen alle bei Manila. Die drei Sterne repräsentieren die drei großen Landesteile Philippinen, Luzon im Norden, Visayas im Zentrum und Mindanao im Süden der Philippinen. Blau steht für die Einheit des philippinischen Volkes, trotz kultureller Unterschiede und geographischer Probleme (über 7000 Inseln). Rot steht für die Bereitschaft der Filipinos, Blut für ihr Land zu lassen. Im Kriegsfalle wird die Flagge umgedreht, also mit der roten Farbe nach oben.