Bericht zum Reminiszenz-Lehrgang 2015

Am Wochenende vom 3. - 4. Oktober fand in der Sporthalle der Bereitschaftspolizei der Reminiszenz-Lehrgang mit Großmeister Wolfgang Schnur (10. Dan) sowie ein Arnis-Lehrgang statt.
Deutschlandweit kamen zahlreiche Teilnehmer um vom Großmeister unterrichtet zu werden.
Nach einem herzlichen Empfang des Großmeisters begann Torsten Zumpf, der Initiator dieses Lehrgangs, nach der Erwärmung der Teilnehmer mit Partner-Geschicklichkeitsübungen anhand von einem bis zu vier Stöcken. Dabei ging es um Geschwindigkeit sowie einer harten Standfestigkeit.
Torsten Zumpf und GM Wolfgang Schnur zeigten uns, für manche Teilnehmer neue, Techniken, korrigierten Fehler in Haltung oder Ausführung und vertieften unser Wissen zu bekannten Techniken. Schwerpunkt dabei waren zunächst Sinawalis. Ein Clou und für alle neu war es, die Doppel-Sinawali zu dritt zu üben, gemeinsam im Dreieck und in Reihe.
Bei der Scherenentwaffnung betonte GM Wolfgang die richtige Haltung unserer Waffen. Trotz seiner gesundheitlichen Verfassung führte er zum Beispiel vor, wie kraftvoll und gezielt ein wirksamer Block mit Handunterstützung umzusetzen ist. Sieben Schlagblöcke in Serie ließ uns der Großmeister üben und achtete darauf, dass jeder diese korrekt ausführt.
Zum Abschluss der Tagesveranstaltung wurden alle Teilnehmer aufgerufen und durften die Teilnahme-Urkunde in Empfang nehmen. Darüber hinaus konnten viele Teilnehmer, was eine besondere Überraschung war, ihre Urkunde zur nächsten Klase entgegennehmen.
Zum Abend hin waren alle Teilnehmer zu einem gemütlichen Beisammensein in einem Griechischen Restaurant eingeplant und konnten Ihre Eindrücke, Erfahrungen sowie das erlangte Wissen bei einem appetitlichen Essen Revue passieren lassen.
Am Sonntag den 04. Oktober, weit früher als am Vortag, betraten wir die kleinere Sporthalle und man sah freudige Gesichter der Teilnehmer.
Unter der Leitung von Torsten Zumpf vertieften wir erworbenes Wissen und wandten es bei unterschiedlichen Entwaffnungen mit Konter an.
Der erste Teil der Trainingszeit widmeten wir den Anyos. Für jeden von uns galt es, eine neue Anyo zu erlernen oder eine bekannte in ihren Feinheiten zu festigen.
Zum Abschluss wurde der Wunsch einiger Teilnehmer erfüllt und wir erprobten unsere Fähigkeiten im lockeren 1/1.
Auf angenehme Art abgespannt bis erschöpft verabschiedeten wir uns voneinander mit Freude auf den nächsten gemeinsamen Lehrgang.

Bilder zum Lehrgang gibt es in der Galerie 2015.

Einen weiteren Bericht zum Reminiszenzlehrgang könnt ihr hier nachlesen.


Text: Martina Bahn, André Lüders