Sommercamp 2008

Vom 11. bis 16. August 2008 fand auf dem Feldberg im Schwarzwald das Sommercamp der MAMD statt. Kurz nach der Anreise zeigte sich uns der Schwarzwald von seiner feuchten Seite und es begann ein Nieselregen, der mehr oder weniger stark 2 Tage andauerte. Die Teilnehmer des Sommercamps störten sich daran nur bedingt, da dass Training im Vordergrund und eine Halle zur Verfügung stand.
Als Referenten standen uns Großmeister Pepe Tan Yap (9. Dan) von den Philippinen, Großmeister Wolfgang Schnur (9. Dan) und Ralf Kaufmann (3. Dan) zur Verfügung. Sie zeigten Techniken mit einem Stock, Doppel-Stock sowie Techniken mit dem Bo. Aber auch das waffenlose Training kam nicht zu kurz.

Am Mittwoch wurde eine Trainingspause eingelegt und die Teilnehmer nahmen an einem Ausflug zum Skimuseum in Hinterzarten und einer Bootsrundfahrt auf dem Titisee teil. Nun zeigte sich der Schwarzwald von seiner schönen Seite und die Sonne strahlte den ganzen Tag. Die Wanderung zur Bootsanlegestelle, vorbei an Kuhweiden und durch den Wald gestaltete sich dadurch sehr angenehm und alle freuten sich auf den versprochenen Kaffee und Kuchen nach der Rundfahrt.

Erholt und voller Wissensdurst lauschten die Teilnehmer am darauf folgenden Tag wieder den Referenten und übten die gezeigten Techniken. Bedingt durch das nun schöne Wetter konnte auch außerhalb der Halle auf dem Sportplatz trainiert werden. Einige Teilnehmer bereiteten sich unter der Anleitung von Roland Herlt (4. Dan) auf ihre Prüfung vor, welche am letzten Trainingstag abgenommen und von allen bestanden wurde.

Am Abend des vorletzten Tages gab es Grillwürste und ein Lagerfeuer. Offenbar traute der Schwarzwald nicht unserer Vorsicht und versuchte die Flammen mit erneut einsetzendem Regen zu löschen. Davon liesen sich die Teilnehmer aber nicht stören und es wurde ein gemütlicher Abend bei der alle die Camp-Woche und andere Themen besprachen. Zum Abschluss gab es für jeden Teilnehmer eine Tasse mit Gruppenfoto auf der einen, und ein Foto mit GM Pepe Tan Yap und GM Wolfgang Schnur auf der anderen Seite.

Die Teilnehmer danken den Referenten und dem Organisationsteam für dieses Sommercamp.

Bilder vom Sommercamp können hier angeschaut werden.