Lehrgang Hirada und Classic (04/2019)

Am Samstag, den 27.04.2019, fand in der Landessporthalle in Königslutter unter der Leitung von MAMD-/IPMAF-Instructor Torsten Zumpf (4. DAN) der Lehrgang Hirada und Classic statt.

Der Lehrgang begann mit einer Beschreibung, wann und wie Hirada angewendet wird. Danach machten wir ein lockeres Aufwärmtraining um schon einmal die Beinmuskulatur auf das bevorstehende vorzubereiten. Eine schöne Übung war dabei das schnelle ganz tief in die Hocke gehen. Laut Bericht von Torsten können Philippinos in dieser Hockposition sogar schlafen. Aber das hatten wir natürlich nicht vor. Mit einer Partnerübung ging es anschließend weiter. So trainierten wir Schnittübungen mit dem Stock zu beiden Seiten mit Schnitten von oben diagonal nach unten, zur Hüfte und von unten diagonal hoch. Um für die Schnitte ein besseres Gefühl zu bekommen, wurde die Übung nochmal mit Macheten wiederholt. Eine weitere wichtige vorbereitende Partnerübung war das tiefe Ausweichen nach unten. Vor allem auf den Kopf musste man achten und ihn quasi auf die Schulter ablegen und trotzdem noch den Partner anzuschauen. Nach den Übungen folgte der Einstieg ins Hirada. Hierbei besteht die Grundbewegung der Arme einen Schirm zu bilden. Wichtig war es, dass die Energie nach vorne geht und man tief, idealerweise in der Hocke, ausweicht. Nach dieser ersten Einheit folgte eine Pause mit leckerem Kaffee und vielen Keksen zur Stärkung.

Nach der Pause wurde das Hirada fortgesetzt. Diesmal mit Drehung und Konterangriffen. Hinzu kam das Hirada mit Ausweichen zur linken Seite mit Konterangriffen. Diese Form des Hirada wird auch als Sirada bezeichnet. Nach einer weiteren kleinen Pause folgten andere klassische Techniken. So wurde fleissig liegende Achten an den Wänden trainiert, das sogenannte Figure 8. Weiterhin wurden auch die Techniken Rompida und Banda y Banda geübt. Danach ging es darum diese Techniken als Konterangriff zu verwenden und mit dem Hirada zu verbinden. Als nächstes wurde eine freie Anyo gelaufen, in welche Torsten die vorher geübten Technkien einbaute. Diese wurde einige Male exerziert bevor der Lehrgang langsam seinen Abschluss fand. Nach dem Ende des Lehrgangs folgte die Verabschiedung der Teilnehmer, die viel an Wissen mitnehmen konnten. Nicht zu vergessen war der darauf folgende Muskelkater, da man leider gemerkt hat, dass dieser Muskelbereich ansonsten nicht so häufig beansprucht wird. :-)

 

Gruppenbilder

Text
Anna Litvinov